Gesundheitsförderung im Alter

Gesundheitsförderung im Alter

Bildquelle: Peter Tillessen / Gesundheitsförderung Schweiz

Wie können ältere Menschen möglichst lange im vertrauten Umfeld zuhause wohnen bleiben? Eine Antwort liegt in der Gesundheitsförderung im Alter. Über evidenzbasierte und praxiserprobte Angebote werden ältere Menschen darin unterstützt, Gesundheitsrisiken zu vermeiden und so ihre psychische und körperliche Gesundheit zu erhalten. Im Vordergrund stehen u.a. Angebote, welche die soziale Teilhabe und die psychischen Ressourcen stärken, sowie zu regelmässiger Bewegung und gesunder Ernährung motivieren.

Wie wir im Bereich Gesundheitsförderung im Alter tätig sind

Mandate, Beratung und Begleitung

Gestützt auf die aktuelle Evidenz, vor allem aber auch auf die gesammelte Praxiserfahrung aus eigenen operativen Arbeiten und den Erfahrungen vieler Umsetzungspartner arbeiten wir im interdisziplinären Team von PHS Konzepte für unterschiedliche Auftraggeber. Unser Angebot umfasst konzeptionelle Arbeiten, Wissensmanagement, die Erarbeitung von Best-Practice-Empfehlungen, Beratung und Begleitung von Projekten anderer, aber auch Evaluationen und Studien. Thematisch sind wir breit aufgestellt. Schwerpunktthemen der letzten Jahre waren, u.a.: Sturzprävention, soziale Teilhabe, Förderung der psychischen Gesundheit betreuender Angehöriger, strukturelle Bewegungsförderung, Diversität und Chancengleichheit, und viele mehr. Seit vielen Jahren unterstützen wir Gesundheitsförderung Schweiz dabei, gemeinsam mit den Kantonen die Gesundheitsförderung im Alter schweizweit zu stärken und weiter zu entwickeln.

Projekte und Programme

Von der Idee zur Entwicklung, über die Pilotierung bis hin zur Projektleitung der Umsetzung und der Kapitalisierung von Erfahrungen – das Entwickeln und Umsetzen eigener Projekte und Programme der Gesundheitsförderung im Alter gehört zu unseren Kernkompetenzen. Mit der finanziellen und ideellen Unterstützung verschiedenster Geldgeber und in Kooperation mit unseren Partnerorganisationen durften wir schon viele spannende Ansätze entwickeln, die später in den Systemen nachhaltig verankert werden konnten. Das abgeschlossene Projekt «Via – Best Practice Gesundheitsförderung im Alter» steht dabei stellvertretend für viele andere. Das laufende Projekt «Sturzprävention in der Gesundheitsversorgung» stellt ein weiteres Beispiel an der Schnittstelle zwischen Gesundheitsförderung und -versorgung dar.

Diversität und Chancengleichheit

Ein spezielles Augenmerk in all unseren Aktivitäten richtet sich darauf, älteren Menschen, unabhängig von ihrem soziokulturellen Hintergrund, ihren sprachlichen oder körperlichen Möglichkeiten, aber auch ihrem Geschlecht einen möglichst gleichberechtigen Zugang zu den Angeboten der Gesundheitsförderung im Alter zu verschaffen. Wir analysieren zielgruppenspezifisch den Bedarf und entwickeln Ansätze und Angebote für Gruppen mit speziellen Bedürfnissen, ganz speziell auch von älteren Menschen mit Migrationshintergrund. Partizipative Methoden, in welchen wir Vertreterinnen und Vertreter der jeweiligen Zielgruppe auf einer Mitwirkungsebene einbinden, sind uns dabei speziell wichtig.

Projekte