Migrationssensitive Palliative Care in der Schweiz (2013–2014)

Migrationssensitive Palliative Care in der Schweiz (2013–2014)

Man weiss wenig darüber, welche Bedürfnisse die MigrantInnen in der Schweiz am Lebensende haben, und es ist unklar, wie viel sie über Palliative-Care-Angebote wissen und ob sie ausreichend Zugang dazu haben. Im Zuge der «Nationalen Strategie Palliative Care 2013–2015» erhob Public Health Services für das Bundesamt für Gesundheit die Bedürfnisse von MigrantInnen und den Handlungsbedarf. Die Ergebnisse wurden für die Planung von konkreten Massnahmen verwendet.

Auftraggeber und Partner

Bundesamt für Gesundheit
Institut für Sozialanthropologie der Universität Bern, Forschungsprojekt «Lebensende und Diversität im Altersheim» des NFP 67

Kontakt

Corina Salis Gross

Publikationen

Buch: (Link einfügen) Salis Gross, Corina; Soom Ammann, Eva; Sariaslan, Emine und Schneeberger Geisler, Susanne (2014): Chancengleiche Palliative Care. Bedarf und Bedürfnisse der Migrationsbevölkerung in der Schweiz. München: Akademische Verlagsgemeinschaft

Artikel: Salis Gross, Corina; Soo Ammann, Eva; Sariaslan, Emine und Schneeberger Geisler Susanne (2015): Migrationssensitive Palliative Care – Bedarf und Bedürfnisse der Migrationsbevölkerung in der Schweiz (inkl. französische Version und italienische Zusammenfassung). palliative ch, Nr. 4: 6–15

Weiterführende Informationen

Beilage: «Teilbericht Palliative Care und Migration: Literaturrecherche zum Stand der Forschung einer migrationssensiblen Palliative Care»

Schlussbericht: «Migrationssensitive Palliative Care: Bedarf und Bedürfnisse der Migrationsbevölkerung in der Schweiz»