Gesundheitsförderung im Alter

Gesundheitsförderung im Alter

Der Anteil der älteren Menschen in unserer Bevölkerung wächst. Viele ältere Personen bleiben lange aktiv und gesund. Gemäss Bundesamt für Statistik wird der Anteil der Personen ab 65 Jahren in der Schweiz von 17% im Jahr 2010 auf über 26% im Jahr 2035 steigen, in einzelnen Kantonen wird sich der Anteil sogar verdoppeln. Der Bedarf nach Gesundheitsförderung bis ins hohe Alter wächst. Selbständigkeit, Gesundheit und Lebensqualität sollen so gut und so lange wie möglich erhalten bleiben. Die Zahl der gesunden Lebensjahre soll erhöht, die Pflegebedürftigkeit verringert werden. Gefragt sind Konzepte und Methoden, die an die Bedürfnisse von Seniorinnen und Senioren angepasst sind – speziell auch für ältere Menschen mit speziellen Bedürfnissen (z.B. ältere Menschen mit Migrationshintergrund).

Seit der Überführung des Projekts Via Ende 2016 in die Kantonalen Aktionsprogramme (KAP) unterstützt Public Health Services die Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz im Rahmen eines mehrjährigen Mandats in den verschiedenen Themenschwerpunkten der Module B (Ernährung und Bewegung bei älteren Menschen) und D (Psychische Gesundheit bei älteren Menschen) und bei übergeordneten Aufgaben.

Auftraggeberin

Gesundheitsförderung Schweiz (GFCH)

Kontakt

Claudia Kessler

Weitere Informationen, Downloads